Basalganglien

Dr. Rolf Kötter. Zentrum für Anatomie und Hirnforschung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Strukturen

Die folgenden Strukturen gehören funktionell, aber nicht entwicklungsgeschichtlich zu den Basalganglien:

Die folgenden Kerngebiete gehören außerdem zum (extrapyramidalen) motorischen System:

Entwicklungsgeschichte

Die Hemisphären dehnen sich nach rostral, okzipital und temporal aus. Ventrikelsystem und Nucl. caudatus folgen dieser Tendenz. Nucl. caudatus hält an seiner Beziehung zum Seitenventrikel fest (Caput, Corpus, Cauda).

Arterielle Versorgung

Venöse Entsorgung

Aufbau

Striatum

Ausführliche Informationen im Dokument striatum.htm

Zelltypen:

Alle Neurontypen zeigen sehr geringe Spontanaktivität

Kompartimentierung:

Alle Neurontypen kommen in beiden Kompartimenten vor.

Afferenzen

Cortex (Tractus corticostriatalis)

Subst. nigra pars compacta bzw. Area tegmentalis ventralis (VTA)

Fasern sind dopaminerg. 40% der symmetrischen dopaminergen Terminalen befinden sich am Hals eines dendritischen Dorns, der außerdem eine corticale Synapse trägt, der Rest auf dem Schaft des Dendriten.

Thalamus

Die thalamostriatalen Fasern stammen hauptsächlich von den Nucl. intralaminares (centromedianer/parafasciculärer Komplex).

Efferenzen

Nucleus subthalamicus (STN; = Corpus Luysi)

Ausführliche Informationen im Dokument stn.htm

Aufbau

Projektionsneurone von 25 bis 50 µm Durchmesser. Lokale Axonkollateralen sind vorhanden.
Stimulation kleiner corticaler Areale führt zu ausgedehnter Aktivation des STN.

Afferenzen

Cortex

Diese topographisch geordnete Faserverbindung nimmt ihren Ursprung beinahe im gesamten Cortex. Ursprungsneurone sind Pyramidenzellen in Lamina V. Glutamat.

GPe

GABAerg.

Nucl. tegmentalis pedunculopontinus (PPN)

Efferenzen

Alle glutamaterg. Gleiche Zielgebiete wie Striatum.

GPe, GPi

SNr, SNc

Globus pallidus pars lateralis (GPe)

Ausführliche Informationen im Dokument GPe.htm

Afferenzen

Striatum

GABAerg.

STN

Glutamaterg.

Efferenzen

Nucl. subthalamicus

GPi

SNr

Nucl. reticularis thalami

Globus pallidus pars medialis (GPi)

Ausführliche Informationen im Dokument GPi.htm

Afferenzen

Striatum

GABAerg.

Nucl. subthalamicus

Glutamaterg. Striatale und subthalamische Axone haben in ihrem Überlappungsbereich Synapsen auf denselben Neuronen.

Efferenzen

Alle Projektionsneurone des GPi sind GABAerg.

Thalamus:

Fasciculus lenticularis über Ansa lenticularis zu:

Habenula

Substantia nigra pars reticulata (SNr)

Ausführliche Informationen im Dokument SNr.htm

Aufbau

Die Neurone haben eine hohe Feuerrate.

Afferenzen

Striatum

GABAerg.

STN

Die Projektionen des STN sind glutamaterg.

GPe

GABAerg.

Efferenzen

Thalamus

Nucl. ventralis ant., Nucl. ventralis lateralis. Diese Projektion hat die meisten Fasern, ist GABAerg.
Die Projektionen auf VA enden auf thalamocorticalen Projektionsneuronen.

Nucl. tegmentalis pedunculopontinus

Colliculus superior

Die Ursprungsneurone kontaktieren Neuronen, welche den Tractus tectospinalis bilden. Der Transmitter ist GABA.

Substantia nigra pars compacta (SNc)

Ausführliche Informationen im Dokument SNc.htm

Aufbau

Schwarze Färbung durch große melaninhaltige Zellkörper mit einem Durchmesser von bis zu 90 µm.

Afferenzen

Striatum

Enthalten GABA.

STN

Enthalten Glutamat.

Nucl. tegmentalis pedunculopontinus

Excitatorische Wirkung

Efferenzen

Striatum

dopaminerg, überwiegend zu den Striosomen

Thalamus allgemein

Ausführliche Informationen im Dokument thalamus.htm

Aufbau

Thalamische Kerne (mit Ausnahme des NRT) bestehen generell aus Projektionsneuronen und Interneuronen. Der Transmitter ist Glutamat. Interneurone sind GABAerg.
Zum "motorischen" Thalamus werden gerechnet: VL + VA (Afferenzen von GPi), VPLo + Area X (Afferenzen vom Cerebellum). Alle sind reziprok mit dem frontalen Cortex verbunden. Konvergenz der Afferenzen von GPi und Cerebellum scheint nur in einer kleinen Grenzzone zu bestehen.

Afferenzen

Aszendierende Afferenzen (vom Rückenmark) sind excitatorisch.

Nucleus ventralis lateralis / anterior thalami

Afferenzen

GPi

GABAerg.

SNr

GABAerg.

Efferenzen

Glutamaterg

Cerebraler Cortex

SMA und prämotorischer Cortex

Präpiriformer und insulärer Cortex

Nucleus centromedianus thalami

Afferenzen

GPi

Cerebraler Cortex

Afferenzen von motorischen Arealen

Efferenzen

Striatum

Massive Projektion auf sensomotorische Anteile des Striatums

Nucleus reticularis thalami (NRT)

Aufbau

Einheitlicher GABAerger Neurontyp.

Afferenzen

Axonkollateralen von thalamocorticalen, corticothalamischen, thalamostriatalen und pallidothalamischen Projektionen.

Efferenzen

Andere Thalamuskerne. Keine Efferenzen zum Cortex.

Nucleus ruber

Ausführliche Informationen im Dokument Ruber.htm

Aufbau

Rötliche Farbe durch eisenhaltiges Pigment

Afferenzen

Corticale und cerebelläre Afferenzen enden in beiden Abschnitten des Nucl. ruber.

Efferenzen

Nucl. olivaris inferior und Nucl. olivares accessorii dorsalis + medialis

Ausführliche Informationen im Dokument Olive.htm

Afferenzen

Nucl. ruber pars parvocellularis

Über den Tractus tegmentalis centralis

Efferenzen

Cerebellum

Diese glutamatergen Fasern ziehen über den kontralateralen Pedunculus cerebellaris caudalis als Kletterfasern zu den Purkinjezellen, wo sie parasagittale Banden bilden. Kollateralen dieser Axone ziehen zu den Kleinhirnkernen.

Funktion der Basalganglien

Störungen der Basalganglienfunktion


Letzte Änderung: 22.5.98

Weitere Unterrichtsmaterialien